Mittwoch, 13. März 2013

Angel-Food-Cake mit Vanille und Pistazien

Ich weiß ja nicht, wie's bei euch ist... aber hier ist der Winter wieder vollkommen zurück gekehrt. Und das, obwohl ich ihn doch längst hinaus gewunken und die Tür fest hinter ihm geschlossen hatte. Frechheit!


Gestern Abend bin ich vom Kaffeetrinken mit einer Freundin nach Hause gefahren - und bin stecken geblieben. Aber nicht ich selbst, sondern ettliche Autos und ein Bus vor mir. Es ging absolut nichts mehr. Zwei Stunden stand ich in tiefstem Schnee, war fast am verhungern und wartete darauf, dass irgendwann ein Streuauto vorbei kommen würde. Als es das dann schließlich tat wollte ich losfahren - und dann blieb das Auto vor mir wiederum stecken. Juchee!

Irgendwann habe ich es aber doch geschafft. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr ENDLICH Zuhause ankommt und eigentlich gar nicht mehr damit gerechnet habt, dass das heute noch eintreffen würde?
Schade, dass keine Angel-Food-Cake daheim auf mich gewartet hat. Die hatte ich nämlich schon längst (natürlich mit Hilfe) vollkommen aufgefuttert. Aber bei dem Geschmack und der Konsistenz... wen wundert das schon?
Hier ist sie also: Die engelsflügelzarte, federkissenweiche, vanillehimmelsüße Angel-Food-Cake.





Zutaten:

120 Gramm feines Mehl
340 Gramm sehr feiner Zucker
10 große Eiweiß
1 TL Vanille-Exrakt
1 ausgekratzte Vanilleschote
1 TL Weinstein-Backpulver

Zucker-Sirup
3 EL Wasser
100 g Zucker

Zucker-Guss
ca. 100 g Puderzucker
ca. 2 EL Wasser
1/2 TL Vanilleextrakt

Deko
ca. 300 g Pistazien


Zubereitung:

• Mehl und 115 g Zucker mindestens 3 Mal sieben.
• Mit einem elektrischen Mixer die Eiweiße zusammen mit Vanille-Extrakt und Vanille aus der Schote schaumig schlagen.
• Dann Weinstein-Backpulver hinzugeben, auf eine hohe Stufe stelle und weiter schlagen bis die Eier schon weiß, aber noch nicht steif geschlagen sind.
• Während des Schlagens die restlichen 225 g Zucker langsam Löffelweise hinzugeben, bis die Eier ganz steif sind.
• 1/3 der Mehl-Zucker-Mischung darauf sieben und mit einem Spatel vorsichtig unterheben. Noch zwei Mal wiederholen, bis die Mischung aufgebraucht ist.
• In eine ungefettete (!) Form mit Loch in der Mitte (nicht Gugelhupf) geben.
• Bei 175 °C für 38-40 Minuten backen. (Stäbchentest bitte.)
• Aus dem Ofen nehmen und sofort IN der Form auf ein Kuchengitter stürzen. Völlig abkühlen lassen.
• Mit einem Messer die Ränder von der Form lösen und Form entfernen.
• Für den Zucker-Sirup: Zucker im Wasser auflösen. Mit einem Pinsel auf den völlig erkalteten Kuchen streichen.
• Pistazien darauf verteilen und festdrücken.
• Zuletzt den Zucker-Guss anrühren und auf den Pistazien verteilen.



Eigentlich brauchte ich nun gar nicht mehr viele Worte machen. Wer denkt, dass so eine Angel-Food-Cake langweilig ist - der hat noch nie eine probiert.
Für gewöhnlich halte ich mich bei den Sachen, die ich backe ziemlich zurück. Ich gebe sie Freunden und Familie... aber diese Angel-Food-Cake - ich hätte sie ganz alleine essen können (und habe das ehrlich gesagt auch fast getan :D)




Die kleinen Gugls sprießen ja gerade überall auf der riesengroßen Bloggerwiese aus dem Boden... aber trotzdem erwarten euch meine beiden Variationen nach dem Wochenende.

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit - ich verbringe die nächsten Tage in Leipzig. :)

Eure Selina

Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus. Warum ist dieser Cake bei dir denn plötzlich weiblich? :D Im deutschen Sprachraum sagt man ja eher der Cake.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm, da fragst du mich was. :D Irgendwie fühlt sich 'die Cake' für mich richtiger an :)

      Löschen
  2. Uiii - den habe ich am Wochenende bei Enie im TV gesehen. Gut, dass er auch im echten Leben so schön aussieht. Bei so Koch- und Backsendungen bin ich ja manchmal etwas misstrauisch. Mit den 10 Eiweiß hättest du auch richtig gut in mein Event gepasst.

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hat den gebacken? Wusste ich gar nicht :) Was ein Zufall :)
      Und ja, er ist gar nicht soo schwierig. Man muss nur langsam und vorsichtig das Mehl unterheben, dann kann nichts schief gehen.

      Löschen
  3. Sieht toll aus!
    Sag, kann ich das auch mit einer Sprinform ohne Loch machen? Ich weiß, das ist dann nicht so schön, aber der Haushalt den ich bebacken will, hat leider so eine nicht :-( Oder würde dann doch eher ne Guglhupfform gehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich dir leider gar nicht genau sagen, weil ich es noch nie ausprobiert habe. Bei einer normalen Springform hätte ich Angst, dass die Mitte nicht richtig durch wird... vielleicht solltest du es dann mal mit einer Guglhupf-Form probieren :)

      Löschen
  4. Oh der sieht ja mal wieder richtig lecker aus. Da könnte ich jetzt auch ein Stück essen. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Sieht super lecker aus und das Rezept kommt für mich zeitlich absolut passend. Ich hab gestern nämlich den weltbesten Eierlikör gemacht und mich gefragt, was ich nun mit dem ganzen Eiweiß anfangen soll ;-)

    Du hast mich quasi gerettet :-)

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann hab ich ja alles richtig gemacht :)

      Löschen
  6. Wow sieht der lecker aus!
    Danke fürs Rezept.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  7. Hey, bin eben über eine andere Bloggerin auf deinen Blog gestoßen, und und folge dir direkt!

    Du gibst dir echt hammer viel mühe, und ich finde es echt toll, was du da schöes Zauberst!

    Da ich gerade echt angetan bin, dacht ich mir, ich stelle deinen Blog auf meinem Blog vor, ich hab das noch nie so spontan gemacht, deshalbt die frage, ob ich deine Bilder einbauen darf?
    Meine Mum ist jetzt auch Leser, und total begeistert!

    mein Blog:
    http://skylineatall.blogspot.co.at/

    schau mal vorbei :)
    ganz liebe grüße, und weiter so <3

    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte. :) Und natürlich, da freue ich mich sogar, wenn du das tust :)

      Löschen
  8. Bin durch die blogvorstellung von CityClam bei Dir gelandet und bin beigestert und am Sabbern. Naja zumindest fast :D Wow das sieht einfach alles so dermaßen lecker, köstlich, himmlisch aus. Deine Fotos sind toll und die Gerichte so toll in Szene gesetzt. Ganz großes Lob!

    Den Kuchen werde ich definitiv nachbacken, der helle Teig macht mich irgendwie total an :D

    Ganz liebe Grüße von Deiner neuen Followerin
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie toll, das freut mich total! :) Und dass dich der hellen Teig anmacht versteh ich absolut :D Ich hab erstmal Freudenschreie ausgestoßen, als ich den Kuchen angeschnitten hatte :D

      Löschen
  9. Mein Freund & ich bekommen grad richtig hunger, wegen deinen tollen Bildern.
    Werde aufjedenfall einige Sachen mal nach backen (hoffe es wird ansatzweise so gut wie bei dir)

    Mach weiter so!

    Küsschen,
    Kitty.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön! (Also dass du einige Sachen nachbacken willst, dass ihr Hunger bekommt tut mir natürlich leid ;))
      Liebste Grüße :)

      Löschen
  10. Der sieht unglaublich lecker aus! Tolle Bilder =)

    AntwortenLöschen
  11. Wow das sieht so lecker aus, bei den Bilder bekommt man direkt Hunger :)

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kuchen sieht ja echt unglaublich schön aus. Ein Model unter den Kuchen :D Das Rezept werd ich mir mal merken. Echt toll!!

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ganz verliebt in den Kuchen :) Vielen Dank! :)

      Löschen
  13. Ich hab dich heute bei Ina gefunden. Dein Blog ist ganz fantastisch.

    Liebe Grüße

    Juli

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Selina
    Ich habe grad eben Deinen wunderbar-leckeren Blog gefunden und freue mich, ab Heute regelmässig bei Dir vorbei zu schauen!
    Ich hab auch einen "kleinen" kunterbunten Blog... von Garten über Küche zu Basteleien usw. Vielleicht magst Du ja mal vorbei schauen!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freu ich mich gleich mit, dich hier begrüßen zu dürfen :)
      Deinen Blog habe ich auch schon angeschaut und er ist wirklich sehr schön! :) Und du hast ja auch einen Kuchen gebacken, mein Gott sieht der gut aus!
      Liebe Grüße in die Schweiz ;)

      Löschen
  15. Mh...schaut sehr sehr lecker aus! Ich liebe Pistazien:) Auch die Fotos sind ganz toll geworden! Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Selina,

    ich habe diesen Kuchen vor ein paar Tagen aufgrund der schönen Bilder und durchweg positiven Kommentare (auch auf vielen anderen Seiten) nachgebacken und muss leider sagen, dass ich sehr enttäuscht von dem Ergebnis war.
    Der Kuchen sah zwar hübsch aus, ist aufgegangen, hatte aber eine leicht gummiartige Konsistenz, war sehr sehr klebrig und hat - das war das schlimmste - unglaublich nach Ei geschmeckt.
    Sogar mein Freund, der eigentlich immer alles isst ;-), hat nur ein gaaanz kleines Stück gegessen.
    Zum Glück haben wir im Moment Handwerker im Haus, die den Kuchen dann gegessen haben.

    Liebe Grüße,
    Gretchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gretchen!
      Das tut mir sehr, sehr leid :( Wirklich schade!
      Hast du ihn vielleicht nicht lange genug backen lassen? Ich weiß auch nicht, bei mir hat er wirklich wunderbar geschmeckt! Klar, Ei schmeckt man raus, aber er besteht halt auch aus kaum etwas anderem :D
      Liebe Grüße,
      Selina

      Löschen
  17. Sieht sehr toll aus.
    Vor allem, das er so hell ist.
    Allerdings stelle ich mir die frage, was mache ich mit 10 Eigelb?.??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist in der Tat eine sehr gute Frage ;D Aber wie wär's zum Beispiel hiermit: http://kruemelkreationen.blogspot.de/2013/03/kleine-custard-pies-oder-auch.html Dafür braucht man einiges Eigelb, es geht sehr einfach - und schmeckt himmlich! :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥