Donnerstag, 26. Juni 2014

Beerige Mini-Windbeutel


Schon wieder pink. Und schon wieder Beeren. Aber so ist das halt wenn Sommer ist und ich mich am liebsten ausschließlich von Früchten ernähren würde. Hach, ich will dass die Erdbeersaison niiie vorbei ist!
Immerhin sind es diesmal keine Himbeeren, wie in den letzten beiden Posts. Nö, diesmal geht es um Brom- und Blaubeeren. Ernsthaft, könnt ihr euch entscheiden, ob ihr Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren oder Blaubeeren vorziehen würdet? Also ich nicht!
Meistens möchte ich genau das, was nicht da ist. Als ich gestern Mittag also in den Edeka fuhr und dort KEINE Brombeeren zu sehen waren, hatte ich plötzlich das unstillbare Verlangen nach Brombeeren. Ich will Brombeeren! B-r-o-m-b-e-e-r-e-n!
Aber wie wir alle wissen: so ist es halt im Leben - man sehnt sich einfach am meisten danach, was gerade am weitesten entfernt ist.
Und zum Glück gibt es für das einfachen Verlangen nach Brombeeren noch die Tiefkühltheke.

Übrigens muss ich euch uuuunbedingt meine absolute Lieblings-Youtuberin vorstellen. Kennt ihr Raiza Costa? Sie backt auf Youtube auf ihrem Kanal Dulce Delight. Ich liebe ihre Videos, die sind immer so farbenfroh, fröhlich und einfach genial! Von ihr habe ich auch die Idee für diese Mini-Windbeutel, wobei sie bei ihr den schnieken Namen "Mini Rose Pâte Choux" haben.. da klingt Windbeutel doch echt langweilig und irgendwie nach Oma.
Als ich nämlich meiner besten Freundin eröffnete, dass ich kleine Windbeutel backen würde, meinte sie, sie verbindet damit Ommas. Und irgendwie hab ich mich auch wie eine gefühlt, zumindest körperlich, nachdem ich ein paar Sekunden (!) lang den Teig mit der Hand gerührt habe und mein Arm fast abgefallen ist. Die Muskeln in meinen Armen sind nämlich non existent.
Rosen sind in meinen Windbeuteln allerdings nicht (das wäre ja irgendwie Oma-Overkill gewesen), dafür aber eine köööstliche Blaubeer-Creme und dem Guss obendrauf haben pürierte (ehemals tiefgefrorenen) Brombeeren diese pinke Farbe verliehen.
Ach halt, ein paar Rosen gibt es ja doch zu sehen! Aber die sind halt auch einfach schön, oder? :)




Zutaten:
für ca. 40 Mini-Windbeutel

110 g kalte Butter
250 g Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
140 g Mehl
4 große Eier

Blaubeer Crème légère
440 ml Sahne
120 g Milch
120 g Zucker
200 g Blaubeeren (gefroren oder frisch)
4 Eigelb
40 g Speisestärke

Brombeeren
Puderzucker

Zubereitung:
• Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
• Die in Stückchen geschnittene Butter zusammen mit dem Wasser, dem Zucker und dem Salz in einen Topf geben und bei Mittlerer Hitze (!) erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.
• Den Topf vom Herd nehmen, dann das Mehl hinzugeben und mit einem Holzlöffel kräftig vermischen!
• Zurück auf den Herd stellen und für weitere 1-2 Minuten rühren, bis der Teig ein wenig trockener geworden ist.
• In eine Küchenmaschine geben und weiter rühren, bis der Teig etwas abgekühlt ist und kein Dampf mehr aufsteigt.
• Nun einzeln die Eier unter Rühren hinzugeben, bis der Teig geschmeidig ist (Bild)
• Dann auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche aufspritzen (ca. 3 cm groß, siehe Bild).
• Ganz unten und ganz oben für 30 Minuten backen.
• Dann die Tür des Ofens nur leicht öffnen und für ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Erst dann entnehmen.



Blaubeer Crème légère
• Die Blaubeeren pürieren und sieben.
• 240 ml Sahne mit der Milch, 60 g Zucker und dem Blaubeerpüree in einem Topf erhitzen und zum köcheln bringen.
• Währenddessen die Eigelbe mit den restlichen 60 g Zucker mit dem Schneebesen zu einer hellgelben Creme verrühren. Die Speisestärke unterrühren.
• Ein wenig der Blaubeercreme zur Eigelb-Creme rühren, um es zu temperieren. Dann die Eigelb-Creme in den Topf geben.
• Unter rühren für weitere 3 Minuten köcheln lassen.
• Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
• Sobald es kalt ist, die restlichen 200 ml Sahne steif schlagen und unter die Blaubeercreme heben.

• In den Boden der abgekühlten Windbeutel-Hüllen kleine Löcher bohren (ich habe dazu eine Spritztülle mit großem Loch benutzt).
• Diese mit der Blaubeercreme füllen (ich habe dafür einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle verwendet).
• Für den Zuckerguss ein paar Brombeeren pürieren, sieben und mit Puderzucker vermischen. Die Windbeutel hinein tunken und trocknen lassen.
• Bis zum Verzehr kühl stellen! Dann genießen. 



Alles, was mein Vater sagen konnte war: mhhhhhh! Und meine Mutter, die sich auf ihrer hundertsten Diät befindet und sich ständig beschwert, wenn ich backe, hat sich in mehreren unbeobachteten Momenten ständig eins von den kleinen Windbeutelchen in den Mund gesteckt (ich habs natürlich trotzdem gemerkt). Die sind aber auch wirklich gemein lecker und auch wegen ihrer Größe so unauffällig und verführerisch.
Wer mag kann natürlich alle möglichen Beeren für die Füllung verwenden oder statt der Crème légère einfach ein bisschen Sahne schlagen und das Fruchtpüree unterheben. Wer es ein bisschen kalorienärmer mag, nimmt einfach Quark. :)



An dieser Stelle will ich noch die Gewinnerinnen der Verlosung bekannt geben, die bereits E-Mails von mir erhalten haben:
Isabelle von Übersee-Mädchen
und
Conny K.
Herzlichen Glückwunsch! :) ♥



Fühlt euch allesamt herzlich umarmt und habt ein tolles Wochenende!
Eure Selina 

Kommentare:

  1. Die sehen ja klasse aus! Vor allem mit der überraschenden Farbe innen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Selina,

    lecker lecker sehen die aus!

    Alles Liebe
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Selina,

    Windbeutel finde ich überhaupt nicht Oma-mäßig! In kleiner Variante haben wir die immer mit Schoko- oder Vanillecreme in Italien gegessen, dort gibt es sie in jeder guten Konditorei. Auch bei uns zu Hause kommt oft die große Variante mit Sahne und Kirschen auf den Tisch. Allerdings muss ich gestehen, dass ich die Windbeutel nur zu selten selbst mache... Aber eigentlich sollte ich das mal ändern, also herzlichen Dank für die Inspiration :)

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Oh man, ich liebe deine Rezepte. Wieso habe ich nur so wenig Zeit, um das alles auszuprobieren. :D

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  5. mmmh, ich liebe Windbeutel! und mit Blaubeerfüllung und dem süßen rosa Guss oben drauf... achja, ich glaube, ich habe mich grade verliebt :) und sie sind außerdem eine der wenigen Backwaren, die ich auch bei sommerlichen Temperaturen immer wieder naschen kann :) oh, ich denke, ich muss heute backen :D liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Kiki! :) Eigentlich würde ich die Kleinen gern noch mal backen, die waren soo schnell weg :D

      Löschen
  6. Oh was für ein tolles Rezept! Sieht echt total lecker aus ;)
    Hab dich grade über die Aktion von Backgaudi gefunden und finde deinen Blog echt klasse. Bin dir auch gleich mal gefolgt ;) Mach weiter so!

    Liebe grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

    PS währe lieb wenn du auch mal bei mir vorbei stöberst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank, Chrissi! :) Selbstverständlich schaue ich vorbei - bis gleich ;) ♥

      Löschen
  7. Als ich das Rezept gesehen hab, habe ich mich sofort verliebt. Ok das geht mit bei 95% deiner Rezepte so und ich kann mich oberen Kommentaren anschließen: am liebsten will ich alle sofort ausprobieren und spätestens wenn auf dem Weg zum Öffnen einen bestimmten Rezeptes die komplette Palette vor Augen habe schmelze ich nur so dahin. Gut das klingt auch ganz schön schnulzig, aber es stimmt und ich war bislang von noch keinem deiner Rezpete enttäuscht ! Also großes Lob :)
    Zurück zum Rezept: zwar sind sie noch nicht gebacken, aber allein die Füllung pur (Variante Brombeer) ist der Knaller! Pur und warm zwar etwas süß, aber trotzallem der helle Wahnsinn. Ich sehe mich schon in der Küche stehen und nur solche Cremes zu rühren ^^ in allerlei Fruchtvarianten für allerlei Nachtische ... oder eben als Pudding :D
    Danke für das Rezept und deinen tollen Blog :)

    Lg, Theresa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥