Montag, 25. Februar 2013

Pull-Apart-Brot mit Pesto Rosso und getrockneten Tomaten




Eigentlich bin ich ein Winterkind.
25 Tage vor Weihnachten geboren, mochte ich die kalte Jahreszeit immer am liebsten und konnte es kaum erwarten, dass der erste Schnee fällt. Im Grunde ist das auch jetzt noch so - aber so langsam steht mir der Schnee sprichwörtlich bis oben hin. Heute Nacht hat es noch Mal mindestens 10 Zentimeter geschneit und ein Ende? Ist nicht in Sicht.
Was fängt man also mit einem eingeschneiten Montag an, an dem man (Gott sei Dank!) nicht viel zu tun hat? Man backt Brot.


Aber nicht irgend ein Brot, nein, es muss schon etwas besonderes sein.
Viele von euch haben vielleicht schon einmal von dem Pull-Apart-Brot gehört?!
Pull-Apart, weil man die einzelnen Scheiben einfach abreißen und einzeln essen kann.
Ich jedenfalls fand die Idee toll und der Anblick ist auch nicht von schlechten Eltern. Gleich zu Anfang stand fest: Es muss was mit Pesto sein! (Pesto ist so eine kleine Leidenschaft von mir.) Am liebsten vielleicht Pesto Rosso, die Grüne ist irgendwie so normal. Dazu dann eingelegte getrocknete Tomaten und ein wenig Parmesan? Mhh allein beim Gedanken daran lief mir schon das Wasser im Munde zusammen.
Euch auch?


Zutaten:

55 g Butter
140 ml Bier
355 g Mehl
2 EL Zucker
2 1/4 TL Trockenhefe (ca. 7 g)
1 TL Salz
2 große Eier

5-6 TL Pesto Rosso
5-6 TL geriebener Parmesan
1 Glas getrocknete in Öl eingelegte Tomaten (Menge je nach Geschmack)


Zubereitung:

• Butter und die Hälfte des Biers in einen Topf geben und schmelzen lassen. Restliches Bier hinzugeben und kurz beiseite stellen.
• 240 g Mehl, Zucker, Hefe und Salz in der Schüssel eines Rührgeräts mischen.
• Die lauwarme (!) Butter-Bier-Mischung (Butterbier, wie bei Harry Potter awwh) zu den trockenen Zutaten geben und so lange rühren, bis alles feucht ist.
• Eier nacheinander hinzugeben und dazwischen gut vermischen. So lange verrühren, bis sich die Klumpen aufgelöst haben.
• Den Knethaken benutzend, das restliche Mehl auf niedriger Stufe hinzugeben.
• Für 4 Minuten kneten lassen.
• In eine geölte Schüssel geben, mit Öl bestreichen, mit Frischhaltefolie und einem Handtuch bedecken und für 50-60 Minuten an einen warmen Ort stellen.
• Eine Oberfläche mit reichlich Mehl bestäuben, den Teig darauf zu einem 50x20 cm großen Rechteck ausrollen.
• Mit Pesto bestreichen. In 5 gleich große Teile schneiden.
• Das Erste mit den Tomatenstückchen belegen und mit Parmesan bestreuen. Dann das Zweite darauf legen. Auf das Zweite Tomatenstückchen und Parmesan geben, das Dritte drauf legen. Und so weiter.
• Die aufeinander liegenden Teigstücke nun in 5 oder 6 Teile schneiden (siehe Bilder).
• Eine kleine Kastenform o.ä. fetten und die Teigrechtecke hinein "stellen", sodass die Schnittkanten oben und unten sind.
• Erneut mit Frischhaltefolie und Handtuch bedecken und nochmal 30-40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
• Den Ofen auf 175 °C vorheizen und das Brot für 25-35 Minuten backen lassen. (Es kann passieren, dass das Brot oben schon dunkel, innen aber noch nicht ganz durch ist. Dann einfach etwas Alufolie auf das Brot legen und weiterbacken.)

Oh dieses Brot. Ich bin absolut begeistert.So weich, so würzig, so tomatig, so saftig, so wunderbar.
Wie findet ihr eigentlich den neuen Header? :) Ich hatte mal Lust, neue Schriften auszuprobieren und ein bisschen mehr Farbe mithilfe von Bildern einzubringen. Eure Meinung interessiert mich sehr. :)Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend und eine tolle, erfolgreiche Woche!

Kommentare:

  1. ohhhh mjam mjam ich will so gerne auch ein stückchen davon :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich sabbere gerade, so sehr ist mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen. ;)
    (und wieder mal ein Post, der mich daran erinnert, dass ich doch eigentlich schon LÄNGST mal selber Pull-Apart-Bread bzw. xyz backen wollte)
    Liebe Grüße von der Luna
    von lunasphilosophy.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wird es aber höchste Zeit! :) Es ist wirklich wahnsinnig lecker! Ich wurde schon beauftragt, ein Zweites zu backen :D

      Löschen
  3. Das sieht echt lecker aus. Hoffentlich komme ich demnächst mal wieder zum backen. Ich hab irgendwie so wenig Zeit im Moment.
    Ich finde deine Seite echt toll und auch den neuen Header. Wobei ich ehrlich sagen muss, vorher gefiel es mir fast noch besser. Aber du wirst ja bestimmt noch mehrere Sachen ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Und ich selbst kann mich gar nicht richtig entscheiden, welchen Header ich besser finde :) Aber wie du richtig vermutest, ich liebe es einfach, neue Dinge auszuprobieren :)

      Löschen
  4. Guten Morgen :) Das Brot sieht wirklich super lecker aus!
    Ich hab dich für den "Best Blog Award" nominiert, alle weiteren Infos findest du auf meinem Blog (http://dasistsophieswelt.blogspot.de/2013/02/alltag-best-blog-award.html)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. Sieht absolut klasse aus!! Yumyum!
    Liebe Grüße, Ramona

    AntwortenLöschen
  6. nachdem ich von deinen pestoscones schon so begeistert war und mir dieses rezept in den blick fiel, lief mir gleich das wasser im mund zusammen. heute direkt gebacken und ich muss sagen, sowas lecker saftiges hab ich noch nicht gegessen. zum reinsetzen und die konstistenz für mich einfach göttlich. ich steh total auf sowas weiches warmes fluffiges. yam!! danke :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich aber sehr! :) Wunderbar, dass dir sowohl die Scones als auch das Brot so gut geschmeckt hat. Vielen Dank für deine lieben Worte! :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥