Montag, 31. März 2014

Schoko-Guglhupf mit Roter Beete und Olivenöl


Dieser etwas außergewöhnlicher Guglhupf ist mein persönlicher Beitrag zu der Aktion "Ich backs mir" von Clara von tastesheriff. Im März sollte ausgiebig geguglt werden und jetzt endlich bin ich auch dazu gekommen, teilzunehmen, gerade so am letzten Tag im März - mit diesem Schoko-Rote-Beete-Olivenöl-Gugli. Den wollte ich schon ganz lange mal ausprobieren, weil mich die Rote Beete ziemlich gelockt hat. Das Olivenöl könnt ihr natürlich gerne mit Sonnenblumen- oder Rapsöl austauschen, aber ich experimentiere nun mal gerne etwas herum. :)

Der Kuchen ist zwar total saftig, fest und dicht (die Übersetzung von dense ist ziemlich schwach :D) aber er war mir viel zu unsüß. Ein bisschen enttäuscht war ich leider schon - das nächste Mal werde ich ungefähr doppelt so viel Honig nehmen! Wer aber sehr herben und saftigen Schokokuchen mag, wird diesen Kuchen lieben. Ich liebe allein schon die Tatsache, dass er mit roter Beete und somit ziemlich gesund ist.
Der Kuchen ist sicher nicht für jeden etwas - aber einen Versuch ist es wie immer wert. :)
Das Rezept war von Green Kitchen Storys, ein Blog den ich wegen den gesunden Zutaten, die benutzt werden, sehr gerne mag. Aber scheinbar sparen die gerne an der Süße!



Zutaten:
200 ml Olivenöl (oder Sonnenblumenöl)
125 ml Honig (also lieber ca. 200 ml bitte!)
50 g Zartbitterschokolade
250g rohe Rote Beete
3 Eier
375 g Mehl
2 TL Backpulver
5 EL Kakaopulver
Salz
ein bisschen Milch

Zubereitung:
• Olivenöl in einem Topf bei geringer Hitze erwärmen. Den Honig und die kleingehackte Schokolade hinzugeben, bis diese geschmolzen ist.
• Die rote Beete schälen und auf einer Küchenreibe grob reiben.
• Zu der Ölmischung hinzugeben und unterrühren. Nun können auch die Eier hinzugegeben werden (achtet darauf, dass die Ölmischung nicht zu heiß ist!)
• Mehl, Backpulver, Kakaopulver und Salz in eine separate Schüssel sieben.
• Zu den feuchten Zutaten geben und vermischen, bis alles feucht ist. Falls der Teig etwas zu zäh ist, gerne noch etwas Milch hinzugeben.
• In eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgekleidete Guglhupf-Form geben.
• Im auf 175 °C vorgeheizten Ofen für 25-30 Minuten backen.
• Wenn der Kuchen abgekühlt ist, entweder mit zusätzlichen Kakao bestäuben oder (wie ich empfehlen würde) zusätzliche Kuvertüre schmelzen und darauf geben, da der Kakao den Kuchen etwas trocken macht.


Habt ihr schon mal Kuchen mit roter Beete gebacken? Und habt ihr dafür vielleicht schon Gekochte genommen?

Einen guten Start in die Woche und eine erfolgreiche Woche wünsche ich euch!
Eure Selina 

Kommentare:

  1. Hi Selina,
    nein noch die... das hört sich ja mega interessant an.
    Deine Bilder sind wunderschön geworden
    und Gugls finde ich eh immer so schön.
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich hab vorgekochte genommen. Ging prima. Macht den Kuchen halt schön saftig. Geht auch mit Zucchini oder (gut ausgewaschenem) Sauerkraut.

    LG Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, nächstes Mal werd ich es vermutlich mit vorgekochten Rote Beeten versuchen :)

      Löschen
  3. Die Bilder sind toll und das Rezept klingt interessant. Danke aber, dass du auf die fehlende Süße aufmerksam machst! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :) habe deinen Blog grade entdeckt und bin nun, glaube ich, ganz arg in ihn verliebt ;) und der Gugelhupf muss ganz bald nachgebacken werden, der sieht so so gut aus! Und nun entschuldige mich, ich muss mich hier noch ein wenig weiter herum treiben ;) Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kiki! :) Wie schön, herzlich Willkommen! ♥
      Auch wenn der Kuchen wirklich gut geschmeckt hat, muss ich zugeben, dass ich viele viele bessere Rezepte hier aufm Blog habe :) Vielleicht hast du ja schon ein/zwei entdeckt ♥

      Löschen
  5. This info is very good for me.This site is awesome. My spouse and i constantly come across a new challenge & diverse in this article.

    AntwortenLöschen
  6. gute idee, den kuchen mal mit kakao zu bestäuben!!
    Findet man dich auch über google+?

    AntwortenLöschen
  7. Wow! What a really helpful article. This article is truly really helpful and great. Thank you a million lots for this article.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥