Sonntag, 9. März 2014

Saftige Karamell-Brownies



Diiiese Brownies!
Leute, jetzt mal ernsthaft. Diese Brownies... Die sind der pure Wahnsinn. 
Fast genau so wahnsinnig wie ich, wenn mich nachts um halb 12 die Gewissheit erfüllt: Jetzt muss ich Brownies backen. Und wenn ich mir mal etwas in den Kopf gesetzt habe, und sei es zu aberwitzigen Uhrzeiten, dann geht kein Weg daran vorbei. Besonders, wenn das Bild von mit Karamell beträufelten, saftig-schokoladigen Brownies unablässig vor meinem inneren Auge herum schwirrt und laut "Hallo" ruft. Mal ehrlich, da hätte ich dann sowieso nicht schlafen können.
Also schlich ich in die Küche, holte vorsichtig meine Schüsseln und Schneebesen aus den Schränken und begann leise mit der Arbeit - und fühlte mich dabei wie ein kleiner (oder auch großer) Haushaltself, der zu nachtschlafender Zeit klammheimlich etwas Fabelhaftes zaubert.


Und fabelhaft wurde es durchaus. Ich wünsche, es wären noch welche übrig. Aber die waren schneller weg, als ich gucken konnte. Und das, obwohl sie (zugegeben) eine klitzekleine Kalorienbombe und auch recht mächtig sind - man kann schlichtweg nicht widerstehen. Genau so wenig kann ich der fruchtig-pfeffrigen Variante der lieben Sonja von The whitest cake alive widerstehen. Sehen die nicht auch absolut toll aus? 

Ich frage mich ohnehin, wer auf dieser großen weiten Welt zu einem guten, matschigen Brownie nein sagen kann (außer man hat vorher eine Erdbeer-Sahne-Torte gespachelt - demjenigen sei verziehen). Aber es soll ja Leute geben. ;) 
Ich gehöre aber absolut und offensichtlich NICHT dazu. Nom nom nomnomnom. 
Hach, jetzt ein Brownie. Dann wäre der Sonntag perfekt.



Zutaten:

115g Butter, geschmolzen
200g Zucker
1 TL Vanille-Extrakt
2 Eier
2 EL Öl (Raps- o. Sonnenblumenöl)
56 g Bitterschokolade, geschmolzen
60 g Mehl
56 g Kakao (ungesüßt)
1 Prise Salz
1/2 TL Natron

Karamellsoße: gekaufte oder Selbstgemachte (wie ich) nach diesem Rezept.

Zubereitung:
• Butter, Zucker und Vanille-Extrakt in einer Schüssel sehr gut vermischen, bis der Zucker sich nahezu aufgelöst hat.
• Die Eier unterrühren.
• Öl und geschmolzene Schokolade hinzugeben und ebenfalls vermischen.
• Nun Mehl, Kakaopulver, Salz und Natron zu der Mischung rühren.
• In eine geölte Form geben. Jetzt ein wenig Karamell darüber träufeln.
 • Bei 175°C für 25-30 Minuten backen (oder bis der Teig in der Form nicht mehr "wabbelt").
• Aus dem Backofen nehmen und gut abkühlen lassen.
• Dann mit dem restlichen Karamell beträufeln - wer mag kann noch zusätzlich Schokolade schmelzen und ebenfalls darüber geben.


Damit die Karamell- und Schoko-Spuren auf den Brownies auch hübsch und akkurat aussehen, habe ich beides einfach in einen Spritzbeutel gefüllt. Das geht nicht nur viel einfacher, als wenn man sich mit einem Löffel abmüht (ok, ich habe geschummelt, als ich ihn zu Dekozwecken auf die Bilder geschmuggelt habe) es sieht auch, wie ich finde, sehr schön aus. :)
Achja, weil es immer gut ist auch Alternativen anzubieten muss ich an dieser Stelle noch erwähnen, dass ihr ganz einfach auch Salted Caramel Brownies daraus machen könnt. Dafür müsst ihr einfach etwas grobes Meersalz über die Brownies streuen und fertig ist die ganze Salted-Caramel-Sache. Ist ja momentan sowieso total in. Ich muss leider gestehen, dass ich es noch gar nicht probiert habe.. dafür waren die Brownies halt zu schnell weg. :) 



Jetzt wünsche ich euch noch einen fabelhaften Sonntag,

Eure Selina ♥ ♥ 

Kommentare:

  1. Die sehen ja richtig lecker aus. Dazu würde ich jetzt auch nicht Nein sagen :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  2. oh wow. DIE sehen wirklich geil und schmackhaft aus. gerade die karamellsoße macht das ganze zu einem happening. schnell mal das rezept abgespeichert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Karamellsoße verleiht ihnen wirklich noch das gewisse Extra :) Aber auch ohne schmecken sie köstlich!

      Löschen
  3. BOAH, der Teig. Fast schwarzer Teig kann nur Gutes verheißen - wenn er wie Deiner nicht schwarz ist weil er angebrannt ist. Das Rezept werd ich mir auf alle Fälle merken!

    AntwortenLöschen
  4. Mmhm... das sieht lecker aus!
    Liabs Grüßle
    Andy

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinn, die sehen ja toll aus, und die Farbe erst :)

    AntwortenLöschen
  6. Ohne Witz, die sind der Hammer! Ich speicher mir das Rezept mal ab und backe es sobald wie möglich nach :)
    Dann probiere ich auch mal deine Karamell-Soße aus. Ich habe schonmal welche gemacht und die ist leider viel zu schnell richtig fest geworden. So sollte das natürlich nicht sein. Bleibt deine denn für eine gewisse Zeit flüssig, damit man gut damit arbeiten kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja und noch eine weitere Frage: Wie groß ist denn dein Blech?

      Löschen
    2. Hallo Liiisa :) Also die Karamell-Soße hat wirklich die perfekte Konsistenz wie ich finde. Nicht zu flüssig und nicht zu zäh - wirklich hart wird sie gar nicht und bleibt immer cremig :)
      Mein "Blech" war eine einfache Auflaufform :)

      Löschen
  7. Ach du grüne Kanone!! Wenn ich alles da hätte.. würde es mich JETZT auch glatt in die Küche treiben. Perfekt! Mmh!

    AntwortenLöschen
  8. Woha.... die sehen so gut aus!!!
    Ich LIEBE diese Bilder!!! :)
    Viele Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen so genial aus! Das Rezept muss ich auch mal ausprobieren! Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  10. Die sehen wirklich sehr gut aus.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥