Donnerstag, 12. September 2013

Zartbitter-Schokokekse und der Ort, an dem Wunder geschehen

Heute habe ich ein paar Bilder meiner Küche für euch, die zusammen mit Schokokeksen daher kommen. Aber nicht einfach Schokokekse... sie sollten eher Schokokissen heißen. Oder Schokowolken. Oder Schokoträumchen.
So wie die hier sollten Kekse für meinen Geschmack immer sein!

Aber bevor ich hier so richtig loslege, möchte ich noch etwas ankündigen! 
Wie manche von euch vielleicht bereits wissen, hat diese Woche mein Studium so richtig angefangen - ich muss schon jetzt 50-Seiten lange Texte lesen und obwohl ich das gerne mache und es mich interessiert, nimmt mich das Ganze doch ziemlich gefangen. Da ich ein völliger Frischling auf diesem Gebiet bin, werde ich in der nächsten Zeit wohl erstmal in den Unialltag herein finden müssen (und nach einem Jahr so-gut-wie-nichts-tun wird mir das sicher nicht soo leicht fallen :D). Aus diesem Grund habe ich drei wunderbare Bloggerinnen gefunden, die bereit sind, jede Woche einen Post für den krümeligen Blog zu schreiben und mich damit unheimlich glücklich gemacht haben - denn es sind drei Blogger, deren Blogs ich sehr gerne lese und die nicht nur wunderbaren Süßkram backen, sondern auch tolle Fotos machen!

Darf ich vorstellen: 
und

Einen rauschenden Applaus für diese drei tollen Frauen bitte! :)

Nun aber zu den Keksen:
Wie das bei mir fast schon Standart ist, habe ich das Originalrezept einfach so überflogen und kurzfristig beschlossen, die Kekse zu backen. Ich hatte den Plan, sie abends zu einem guten Film und einem leckeren Tee zu schnabulieren.
Als ich dann bereits Schokolade geschmolzen, Mehl abgewogen und alles miteinander vermischt hatte, stach mir die große VIER ins Auge. Arrghhh. Vier Stunden in den Kühlschrank, vier Stunden gedulden, vier Stunden auf die Kekse warten, die schon roh so unwiderstehlich schmeckten!
Aber was blieb mir anderes übrig?
Also übte ich mich in Geduld - was bei mir ja bekanntlich ein eher schwieriges Unterfangen ist.
Immerhin wurde ich ausreichend belohnt. Und wie!
Die Kekse waren (sie sind schon lange aufgegessen) wirklich unglaublich. Fast schon wie kleine Stückchen Kuchen zergingen sie fast auf der Zunge, so weich waren sie. Und von der Schokoladigkeit brauche ich gar nicht erst anzufangen.

Zutaten:

6 EL Butter
250 g Bitterschokolade
3 große Eier
170 g Zucker
2 TL Vanille-Extrakt
60 g + 2 EL Mehl
2 EL Schokopulver
Prise Salz
1/4 TL Backpulver
Wer will: zusätzliche Schokolade und Schokostreusel für die Deko


Zubereitung:

• In einem Topf die Butter zusammen mit der Schokolade schmelzen. Abkühlen lassen.
• Mehl, Backpulver, Schokopulver und Salz vermischen.
• Zucker und Eier in die Schüssel der Küchenmaschine geben und für ca. 2 Minuten schaumig rühren.
• Vanilleextrakt und Schoko-Butter-Mischung hinzugeben und gut unterrühren lassen.
• Dann die trockenen Zutaten unterheben, bis gerade so alles vermischt ist. Nicht übermixen!
• Mit Frischhaltefolie bedecken und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen - oder sogar über Nacht.
• Aus dem Teig golfballgroße Kugeln formen und mit einigem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
• Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C für 9-10 Minuten backen. (Bei mehreren Fuhren den Teig immer wieder in den Kühlschrank stellen.)
• Die Kekse auf dem Backblech etwas abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter umsiedeln und vollständig abkühlen lassen.
• Wer mag, kann die Kekse noch in geschmolzene Schokolade tauchen und mit Schokostreuseln verzieren.

Nach diesen Schokoträumchen habe ich jetzt noch ein paar - wirklich sehr unspektakuläre - Bilder meiner Küche für euch. Schon auf den Back-Bildern habt ihr ja hier und da einen kleinen Blick erhaschen können - meine Küche ist nun wirklich nicht die Schönste. Zum Beispiel hatte wohl der Vorbesitzer Lust, die Arbeitsplatten in verschiedenen Stilen und Mustern zu montieren und auch die Schränke lassen optisch eher zu wünschen übrig. Aber die Küche ist groß und geräumig, hat viele Verstaumöglichkeiten und neben einem Herd und Kühlschrank auch eine Spülmaschine - was will man als Studentin mehr? :)

Das war's für heute, ab nächster Woche dürft ihr dann meine drei wunderbaren Mitbloggerinnen begrüßen! Ich freue mich riesig. :) 
Sicher werde auch ich mich zwischendurch mal mit Neuigkeiten melden - aber ob ich tatsächlich zum backen kommen werde steht in den Sternen. :)

Habt eine schöne Zeit!

Kommentare:

  1. Ahoi Selina,

    oh jaaaaaa...die Kekse sehen wahnsinnig lecker aus! :) Hab mir gleich mal das Rezept gespeichert und somit steht es auch auf der To-do-Liste.

    Liebst
    Vanessa von Les Soapstories.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa! :) Ach, bei mir ist es auch nochmal auf der To-Do-Liste gelandet.. die Kekse waren einfach viiiel zu schnell wieder weg! :D

      Löschen
  2. Hallo Selina,

    ich mache grad Mittagspause hab deine köstlichen Kekse gesehen.........jetzt hab ich einen mega Gusta drauf - haben will :-).

    Alles Liebe
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das verstehe ich liebe Alexandra! Ich konnte mich auch kaum zurückhalten einen nach dem anderen zu verschlingen ;D

      Löschen
  3. Da freut man sich sogar auf Deine Vertretungen! Die Kekse sehen gut aus, allerdings wäre es mir glaube ich fast zu viel Schoko :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Wenn du die Streusel weglässt dann ist es ziemlich perfekt und nicht zu Schokoladig :) Aber ich verstehe was du meinst!

      Löschen
  4. Mhhh... sooo wunderschöne Bilder! Und da ich ein Schokoholic bin... werde ich die Kekse ganz bald nachmachen! VLG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebste Clara! :) Das freut mich sehr!

      Löschen
  5. Oh Gott! Jetzt hab ich Hunger, vor allem nach deiner Beschreibung der Kekse. Ich speicher mir das Rezept gleich mal ab :-). Und einen guten Start in den Uni-Alltag, man gewöhnt sich schneller dran als man denkt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Backliebende ;) Ich back einfach noch Mal die Kekse und wenn ich mal frustriert bin werd ich mir ein paar zu Gemüte führen :D

      Löschen
  6. Die Kekse MUSS ich nachbacken. Die sehen ja himmlisch aus!!! Besonders die Variante mit den Streuseln gefällt mir...denn ich liiiiiebe Streusel! :)

    Liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gell, Streusel machen irgendwie alles noch ein klein wenig besser! :)

      Löschen
  7. Schokotastisch!!! Und dir viel Erfolg und Spaß an der Uni. Eine wirklich spannende Zeit. Und spätestens in der ersten Klausurphase wirst du diese Kekse brauchen :D

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Luna :) ja damit rechne ich :D Bis dahin werd ich sie aber bestimmt nochmal so einfach gebacken haben :)

      Löschen
  8. Obwohl ich ja nicht so der große Schoko-Fan bin, muss ich sagen: Die Kekse sehen toll aus! :) Und dass ich mal in einer Reihe mit Karin und Sonja stehe, hätte ich auch nicht gedacht. Da freu' ich mich schon auf die Rezepte der Beiden. Und dir wünsche ich auch hier nochmal, einen tollen Start ins Studentenleben <3
    Ganz liebe Grüße, Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebste Ramona :) Ich freue mich ebenso sehr, dich hier begrüßen zu dürfen! :)

      Löschen
  9. Wow. Hab die Kekse heute früh gebacken und grade den ersten probiert. Sind die lecker :) Die wird es nicht zum letzten Mal gegeben haben. Danke für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße,
    Angie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥