Sonntag, 15. September 2013

Gastpost #1 - Ramona mit ihren Ofenschlupfern mit Äpfeln und Rosinen

Heute habe ich die Ehre, meine erste Gastbloggerin Ramona von dem hübschen Blog Frl. Moonstruck kocht zu begrüßen (an dieser Stelle ein fettes Dankeschön an dich!), die uns einen wunderbaren Ofenschlupfer mitgebracht hat - alleine den Namen finde ich schon anbetungswürdig. Und als ich dann ihr Rezept gelesen habe, lief mir buchstäblich das Wasser im Munde zusammen.
Aber seht selbst! :)

Hallo Krümel-Fans,
damit Selina in Ruhe und ohne Stress ihren Start in den Unialltag wagen kann, darf ich sie heute hier vertreten. Etwas aus dem Ofen hat sie sich gewünscht. Dein Wunsch sei mir Befehl, liebe Selina. Hier zeige ich euch also mein Rezept für einen leckeren Ofenschlupfer mit Äpfeln und Rosinen (Letztere können natürlich auch weggelassen werden, da scheiden sich ja die Meinungen gewaltig ;-)).


Zutaten für 2 Portionen
4-5 gr. Scheiben Weiß-/Toastbrot (kann auch schon etwas altbacken sein)
1 gr. Apfel
1 Hand voll Rosinen (optional)
200ml Milch
2 Eier
2-4 EL Zucker (nach Belieben)
je eine ordentliche Prise Vanille und Zimt
Puderzucker

Zubereitung
Die Brotscheiben quar in längliche Stücke schneiden. Eier mit Milch, Zucker, Vanille und Zimt verquireln. Apfel schälen und das Kerngehäuse ausstechen. Halbieren und in schmale Scheiben schneiden. In eine leicht gefettete Auflaufform abwechselnd Brot- und Apfelscheiben einschichten. Die Rosinen oben drauf verteilen und die Milchmischung gleichmäßig darübergießen. Für 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180°C backen, bis die oberen Brotränder goldbraun sind und die Eiermasse gestockt ist. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. 
Dazu könnt ihr servieren, was ihr wollt, z.B. Vanilleeis oder -soße, Apfelmus oder anderes Fruchtkompott, eine Schoko- oder Fruchsoße. Oder ihr esst es, wie ich, einfach pur. 


Lasst es euch schmecken,

Kommentare:

  1. Nicht nur das Rezept lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen, sondern auch die Bilder!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker, das sieht nach einem verdammt feinen Dessert aus..
    Und für mich bitte mit Rosinen - ich verstehe die Aversion mancher Leute gegen diese wunderbaren Teilchen gar nicht ;)

    AntwortenLöschen
  3. Wie wunderbar liebe Ramona! Erinnert mich etwas an einen Scheiterhaufen. Mit Vanillesoße hätte ich gern einen Teller :)

    AntwortenLöschen
  4. Sowas schmeckt total lecker.....
    Auch sehr sehr sehr lecker mit Zwetschgen.
    Das Rezept habe ich auch gepostet, wenn auch die Fotos längst nicht so schön geworden sind wie Deine.
    liebe Grüsse aus dem Schwarzwald
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥