Dienstag, 3. Februar 2015

Passionsfrucht-Tarte


Anfang Februar den Sommer nach Hause holen? Kann ich. Und ihr könnt es auch - ist sogar total einfach!
Eigentlich hätte ich von der sommerlichen Passionsfrucht-Tarte noch gefühlt tausend Fotos machen und mein frisch gestrichenes Brett noch volle Möhre auskosten wollen. Aber dann machten mir die Kamerakkus und meine eigene Vergesslichkeit einen dicken, fetten Strich durch die Rechnung: Das Ladekabel liegt bei meinen Eltern und auch der Ersatzakku ist leergenudelt.
Eigentlich wollte ich auch das Rezept schon viel früher veröffentlichen aber da machte mir Kabel BW einen Strich durch die Rechnung: Die haben mir nämlich fristlos gekündigt. Weil ich seit Monaten meine Rechnungen nicht bezahle. Nur komisch, dass eigentlich ein Dauerauftrag für den Bankeinzug besteht und ich - weder an meine alte Adresse, noch an meine neue, noch an die meiner Eltern - die angeblich diversen Mahnungen gesendet bekommen habe.
Naja, mir solls recht sein: Bin ich endlich raus aus dem Saftladen! Zur Feier gibt's eine Passionsfrucht-Tarte und das Rezept für euch. :D


Zutaten
200 g Mehl
1 Prise Salz
125 g kalte Butter, in Stückchen
25 g Puderzucker
1 Eigelb
2 EL kaltes Wasser

Für die Füllung
75 ml Passionsfrucht-Saft (frisch oder gekauft)
1 Zitrone, davon Saft und Abrieb
280 g Crème fraîche
90 g Zucker
2 Eier + 2 Eigelb

Zubereitung
• Mehl und Salz sieben. Die Butter in Stückchen schneiden und in die Mehlmischung kneten, bis alles schön krümelig ist.
• Eigelb und Wasser hinzu geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
• Für 20 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt kalt stellen.
• Ausrollen und eine gefettete Tarteform damit auslegen. Erneut 20 Minuten in den Kühlschrank geben. (Ich habe nur die Hälfte des Teigs verwendet und nur den Boden, also keine Ränder gemacht. Das könnt ihr halten wie ihr mögt.)
• Mit einer Gabel einstechen, mit Alufolie auslegen und mit Backbohnen beschweren. Für 10 Minuten im auf 200°C vorgeheizten Ofen backen. Dann Alufolie und Bohnen entfernen und für weitere 5 Minuten backen.
• Nun die Füllung zubereiten: Hierfür einfach alle Zutaten für die Füllung in einer Schüssel cremig rühren. Ich habe versucht, die Passionsfrüchte auszupressen, bin mit 4 Stück jedoch nicht besonders weit gekommen. Deswegen empfehle ich euch, wenn ihr ihn bekommen könnt, einfach welchen zu kaufen. Das geht schneller und ist günstiger. :)
• Die Mischung auf den Teig gießen und bei nun 180°C für 30-35 Minuten backen (und falls sie ein bisschen dunkel wird einfach Alufolie darauf legen).
• Vollständig abkühlen lassen; wer mag mit einem Klecks Crème fraîche servieren.
• Genießen! 



Die Tarte ist wirklich Sommer pur, fruchtig und frisch, cremig und süß. Dadurch, dass sie doch relativ flach ist, kann man auch gleich ein paar Stückchen auf ein mal spachteln. :)
Ich mache mich jetzt daran inständig zu beten, dass 1&1 ein besserer Anbieter für's Internet ist und dann betrachte ich noch ein bisschen meine Tulpen (ignoriere den Schnee draußen) und träume vom Frühling.

Macht's gut ihr Lieben!
Eure Selina ♥

Kommentare:

  1. Das Rezept klingt fantastisch. Deine Bilder mag ich auch sehr und das Brett habe ich auch schon lieb gewonnen (eigentlich schon nach Deiner U-Bahn-Geschichte). Aber dunkel gefällt es mir noch um einiges besser!
    Viel Spaß weiterhin damit.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh da haben wir was gemeinsam, solche Erlebnisse wie ich sie mit dem Brett hatte schweißen einfach zusammen :D Ich danke dir! :)

      Löschen
  2. Hui die Tarte sieht ja traumhaft aus. Maracuja ist mit einer meiner Liebligs-Frucht, wenn es um die Exoten geht! Ärgerlich was dir alles passiert, manchmal kommt auch einfach alles auf einmal!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :) Ja, das war einfach nicht mein Tag.. aber jetzt sind die Akkus wieder bei mir und frisch aufgeladen :D

      Löschen
  3. Oha, eine Tarte mit Passionsfrucht. Diese Frucht hat, was mich betrifft, eines der schönsten Aromas überhaupt und daraus eine Tarte zu machen, anstatt sie nur auszulöffeln, gefällt mir sehr. Dieses Rezept werde ich mir merken.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch. Ich trinke auch liebend gerne eine Maracuja-Schorle, daher war diese Tarte einfach ein Muss. ♥

      Löschen
  4. Das sieht traumhaft aus! Ich hab Passionsfrucht gerade erst für mich entdeckt (und im Zuge dessen auch endlich mal gecheckt, dass das schon das gleiche ist wie Maracuja, die ich in Form von Schorle eh ständig zu mir nehme...) und freue mich über so tolle Rezepte damit. Wird gleich am Wochenende ausprobiert :)
    Liebe Grüße,
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Janina :) Da wünsche ich dir viel Freude beim Backen und Genießen. :)

      Löschen
  5. Moin Selina!

    Was für ein Schmuckstück diese Tarte ist. Die wird demnächst auch auf jeden Fall serviert. Wahrscheinlich bekommt eine gute Freundin diese zum Geburtstag.

    viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Die Tarte sieht toll aus... und Sommer kann ich momentan wirklich brauchen. Auch wenn es nur in Form einer Mehlspeise ist :)

    Liebe Grüße, Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht wahr? Ich nehme auch jedes Bisschen Sommer, das ich kriegen kann :D

      Löschen
  7. Mmmh sieht das lecker aus! Ich liebe Maracuja!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥