Freitag, 6. Februar 2015

Oreo-Donuts


Mein Hirn ist ziemlich leer genudelt, genau wie die Kameraakkus letzte Woche. Gut ist bei denen aber, dass ich sie einfach schnell ins Ladegerät stecken kann und dann steht einer gepflegten Fotoorgie nichts mehr im Wege. Die Masse da in meinem Kopf ist leider nicht so pflegeleicht.
Die denkt auch nachts um 2, wenn sie eigentlich schlafen und träumen sollte, über Einhörner nach.
Ja, Einhörner. Zugegeben, es gibt nervigere Themen von denen man wach gehalten wird. Aber sich ständig zu fragen, was Einhörner im Mittelalter so symbolisiert haben und was die verdammt noch mal mit Jungfrauen zu schaffen hatten, ist irgendwie nervig. Ihr werdet es vielleicht erraten: Genau das ist das Thema meiner Hausarbeit für mein Pro Seminar in Mittelhochdeutsch.
Eigentlich macht es mir auch Spaß aber so langsam kommt es mir dann doch buchstäblich zu allen Ohren raus.
Und der Muskelkater von den 11 Büchern über Einhörner, die ich vor ein Paar Tagen bei der Bibliothek ausgeliehen und bei strömendem Regen durch Mannheim tragen musste, ist immer noch nicht ganz weg.


Die sieben Stunden, die ich vorgestern in der Bib verbrachte, wurden mir dann nicht mal mit diesen, saftig-schokoladigen Oreo-Donuts versüßt: Essen ist dort nämlich strengstens verboten. Immerhin warteten die Schnuckelchen dann zuhause auf mich und trösteten mich erfolgreich. Die Taktik ist nur zu empfehlen: Wenn ihr denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Donut her. Und wenn es kein Donut ist, dann gönnt euch trotzdem ab und zu mal was Gutes, damit ihr durchhaltet. So mache ich das, auch wenn dann meine Hosen ein bisschen kneifen. Denn was muss, das muss.
Und euch muss ich jetzt dringend das Rezept geben.


Zutaten
für ca. 10 Donuts

1 Donutblech

85 g Mehl
38 g Kakaopulver
75 g Zucker
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prise Salz
80 ml Milch
60 ml Öl
1 Ei
2 TL heller Essig
1/2 TL Vanilleextrakt

30 g Frischkäse
180 g Puderzucker
Einige Löffel Milch
Mark von 1 Vanilleschote

ca. 6 Oreos, zerbröselt

Zubereitung
• Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in eine große Schüssel sieben.
• In einer separaten Schüssel Milch, Öl, das Ei, Essig und Vanille vermischen.
• Die feuchten Zutaten zu den Trockenen geben und vermischen.
• Vier der zerbröselte Oreos unterheben.
• Eine Donutform fetten, den Teig ca. 3/4 hoch in die Formen gießen.
• Bei 175 °C für ca. 10 Minuten backen. Dann, vor dem Stürzen, weitere 10 Minuten abkühlen lassen.
• Vollständig abkühlen lassen, währenddessen den Guss zubereiten:
• Hierfür den weichen Frischkäse mit dem Puderzucker vermischen. Nach und nach immer 1 EL der Milch hinzugeben - bis eine schön Zähe Masse entsteht, die weder zu fest noch zu flüssig ist und auf den Donuts haften bleiben kann. Zuletzt das Mark der Vanilleschote unterrühren.
• Nun die Donuts hinein tunken oder mit dem Guss bestreichen, je nach dem wie ihr es lieber mögt.
• Mit den restlichen zerbröselten Oreos bestreuen.
• Genießen! 

Die Einhörner seien mit euch!

Eure Selina 

Kommentare:

  1. Sehr köstlich sehen deine Donuts aus! Eine tolle Idee mit den Oreo-Keksen mit klasse Fotos. Viele Grüße Julia von http://www.habe-ich-selbstgemacht.de

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die sehen richtig lecker aus.
    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Gott...das ist ein kleines Träumchen. Ich versuch hier nicht alles vollzusabbern ;D

    AntwortenLöschen
  4. Mhm sehen die lecker aus..!Und viel Erfolg bei deiner Arbeit, ein Thema mit dem ich mich noch nie auseinandergesetzt habe...;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Krisi :) Es ist sogar interessanter, als man denkt.. trotzdem hat man irgendwann genug davon :D

      Löschen
  5. Wow . Die sehen ja verdammt lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  6. Boah das sieht verdammt lecker aus. Was für ein super maßloses Rezept! :D Das will ich sofort essen.

    Rae | love from berlin
    *Deutsch ist meine zweite Sprache

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen ja mal richtig mega lecker aus! Echt der Knaller!
    Am liebsten würde ich die gleich mal probieren.... na nachbacken werde ich die auf jeden Fall mal!

    AntwortenLöschen
  8. yummy <3
    so einen hätte ich jetzt auch gerne! oder 2 oder 3 :)

    AntwortenLöschen
  9. Oh herrje, gleich zwei meiner Lieblingsgebäcke in einem. Da gehen gerade die guten Vorsätze flöten. Da muss ich mir doch mal überlegen, so eine Donut-Form zu kaufen.

    Viele Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Dieses Rezept + diese "Mund-verwässernden" Bilder.... das ist ja reinste Pornografie und erfüllt den Tatbestand der Nötigung zum Nachmachen! :D
    Seeehr lecker... danke :)
    Liebe Grüße,
    Fräulein Laune

    AntwortenLöschen
  11. Wow, die sind ja wohl der Oberhammer! Ich will diese Donuts :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  12. Mmmh, die sehen ja toll aus!!! Doughnut-Form hab ich leider keine, aber vielleicht klappt das mit angepasster Backzeit ja auch als Mini-Gugl?
    Liebe Grüße, Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Romy :) Ich denke der Teig dürfe in allen möglichen Backformen gut gelingen, auch in einer normalen Muffinform! ♥

      Löschen
  13. Oreos sind einfach fabelhaft und Deine Donuts sehen auch super aus.

    AntwortenLöschen
  14. Ich muss mir jetzt wirklich mal ein Donutblech besorgen, sieht umwerfend aus! Aus der Prüfungszeit bin ich zum Glück raus, kenne das aber gut - ich habe mit das Essen in der Bib aber trotz Verbot nicht nehmen lassen^^

    Lieben Gruß, Isabelle

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Selina,

    da ich Oreos liebe, musste ich das Rezept unbedingt nachbacken.
    Habe mir dazu extra ein Donutblech gekauft :)

    Es war sehr leicht zu backen und hat ohne großen Zeitaufwand geklappt.

    Ergebnis: Die Donuts schmecken echt sooo lecker !!! :)
    Das Rezept muss ich auf jeden Fall noch öfter machen.
    DANKE für das tolle Rezept ! :)

    PS.: Man muss das Blech nur gut fetten, habe ich festgestellt.
    Beim zweiten Durchgang sind die Donuts leider bisschen dran hängen geblieben :(

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, du hast dir extra eine Form gekauft? Da freue ich mich, dass der Geschmack der Donuts dich ausreichend belohnt hat. :)
      Viele liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit dem Donutblech :D ♥

      Löschen
  16. Vielen Dank für das super Rezept! Eine Frage: eignet sich der Teig auch zum Frittieren in Öl?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Leider geht das nicht, da der Teig sehr flüssig ist! :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥