Donnerstag, 11. Dezember 2014

Vegane Mini Mandel Zimtschnecken Muffins


Trotz Klausurenphase und Lernstress habe ich mir ab und zu ein paar Stündchen freigenommen und nicht nur Vanillekipferl und Bethmännchen gebacken, sondern auch diese fabulösen Zimtschnecken-Muffins. Die dürfen für mich im Winter und um Weihnachten herum auf keinen Fall fehlen. Und wenn sie dann auch noch so gesund sind (statt einer Zimt-Butter-Füllung kommt nämlich Apfelmus in die Kleinen) dann kann ich noch viel weniger widerstehen.

Jetzt mal ganz ehrlich, mir schmecken die veganen Zimtschnecken viel viel besser als die Normalen! Dazu kommt natürlich noch, dass ich sie ganz ohne schlechtes Gewissen essen kann. Und dann gerne auch mal ein paar mehr, weil sie so klein und niedlich sind und ohne viel Aufsehen im Mund verschwinden. Meine beste Freundin, die ja vegan lebt, war fast ein bisschen böse auf mich, weil sie fast 500 km weit weg ist, der Ofen in ihrer WG arg zu wünschen übrig lässt und ich ihr höchstens noch zwei Zimtschnecken schicken könnte. Alle anderen sind nämlich schon weg. :)


Vegane Mini Mandel Zimtschnecken Muffins
ergibt 18 Stück

Zutaten
100 ml Mandelmilch (z.B. von Alpro*)
1 EL Zucker
1 EL Trockenhefe
150 g Mehl
1 EL Backpulver
1 Prise Salz
2 EL Zucker
2 TL Zimt
2 EL Sonnenblumenöl
1 TL Vanilleextrakt

180 g Apfelmus
2 EL Zucker
2 TL Zimt

Puderzucker
Mandelmilch (z.B. von Alpro*)

Zubereitung
• Die Mandelmilch langsam erhitzen, sie darf weder zu kalt noch zu warm sein. Den Zucker einrühren und dann die Hefe darüber streuen. Für 5 Minuten zur Seite stellen.
• Währenddessen das Mehl mit Backpulver, Salz, Zucker und Zimt mischen.
• Öl und Vanilleextrakt zur Hefemilch geben und unterrühren.
• Die nassen Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Holzlöffel vermischen.
• Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und gegebenenfalls noch mehr Mehl hinzugeben, bis der Teig nicht mehr übermäßig klebt.
• Eine Schüssel leicht einfetten, den Teig hinein geben und mit einem Küchenhandtuch bedecken. An einem warmen Ort für ca. 45 Minuten gehen lassen.
• In der Zwischenzeit das Apfelmus mit Zucker und Zimt vermischen.
• Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche erneut für ca. 5 Minuten durchkneten.
• Dann ausrollen. Mit dem Apfelmus bestreichen.
• In dünne Streifen schneiden, die nicht zu lang sein sollten. Zu kleinen Schneckchen rollen.
• In eine gefettete Mini-Muffin-Form (oder normale Muffinform) setzen und im auf 160 °C vorgeheizten Ofen für 15 Minuten backen.
• Abkühlen lassen und mit einem Guss aus Mandelmilch und Puderzucker verzieren.

Mit diesen Leckereien nehme ich übrigens an der Bloggerchallange "Green Christmas" von Alpro* teil, von denen ich im November ein Testpacket zugesendet bekommen habe - gesucht werden weihnachtliche Lieblings-Rezepte, die rein pflanzlich sein sollen.
Die Zimtschnecken sind so unglaublich fluffig und saftig, zimtig und süß und weihnachtlich ohne Ende. Ich lege sie euch allerwärmstens ans Herz. :)

Perfekt sind die Kleinen auch fürs langweilige Lernen. Zusammen mit Tee machen sie einfach alles besser und verscheuchen die Panik, wenn ich die Matrizen-Rechnungen vor mir sehe und keine Ahnung habe, was ich damit eigentlich anstellen soll.
In Anbetracht dessen mache ich mich nun lieber wieder ans Lernen.

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende und eine tolle Vorweihnachtszeit!

Eure Selina ♥ ♥ 

*Werbung

Kommentare:

  1. Ui, die sind ja total niedlich und sehen unglaublich lecker aus! Eine Füllung mit Apfelmus kenne ich noch gar nicht, stelle ich mir aber echt lecker vor.

    Liebe Grüße
    Bettina von homemade & baked

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr, liebe Bettina. ♥ Ich finde das Apfelmus macht die Zimtschnecken noch mal besonderer. ;)

      Löschen
  2. Aww die sehen genial aus *-* die Idee Zimtschnecken auf Muffins zu setzen ist richtig klasse ! Und natürlich hast du sie auch super in Szene gesetzt !

    Ganz liebe grüße
    chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Chrissi! Freut mich, dass dir meine Bilder gefallen :)

      Löschen
  3. Der Knaller. Vegane Zimtschnecken mit Apfelmus? Die muss ich unbedingt auch probieren. Mal schauen, ob ich es in der Vorweihnachtszeit noch schaffe, ansonsten kommen sie direkt nach den Feiertagen dran. So leicht wie die kleinen Dinger sind passen sie dann ja perfekt ;)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschööön liebe Mia! :) Da hast du recht, und sie sind wirklich total simpel und schnell zu backen. :)

      Löschen
  4. Liebe Selina,
    bin gerade über facebook auf deinen Blog gehüpft und dieses Rezept ist natürlich eine absolute Einladung, demnächst öfter bei dir vorbeizuschauen :-) Ein langes hmmmmmmmmm--- ;-)
    Liebe Grüße!
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach danke, das freut mich sehr liebe Franzi! :)

      Löschen
  5. Kann man die als Low-Carb bezeichnen? ich weiß nicht, ob es eine Alternative zu dem Mehl gibt, aber soviel ist das ja auch nicht....
    Sehen auf jeden Fall toll aus und schmecken sicher auch so. :)

    Danke fürs teilen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich mit Low Carb kaum auseinander setze - ich esse einfach viel zu gerne Kohlenhydrate. :D Trotzdem Danke. :)

      Löschen
    2. Ja, ich esse auch gerne Kohlenhydrate, besonders in Form von Muffins o.ä., aber ich darf momentan nicht. Aber ganz drauf verzichten ist auch doof.
      Was solls, ich probier die einfach mal aus. :))))
      Danke!

      Löschen
  6. Liebe Selina,

    ich besitze seit Nikolaus auch eine Mini-Muffin-Form und ich liebe sie einfach. Werde mir das Rezept merken. Sieht super lecker aus :)

    Liebste Grüße,
    Liv von Liv For Sweets

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥