Donnerstag, 28. August 2014

Zwetschgen-Blätterteig-Teilchen mit Pudding und Haselnüssen

Ich war gestern mit meiner Mama Zwetschgen auf der Wiese gegenüber von unserem Haus pflücken. Im Odenwald gibt es nämlich hier und da wilde Bäume, an denen die lilanen Früchte wachsen und um die sich niemand kümmert - da ist natürlich eine Frage der Ehre, die Bäume von ihrer Last zu befreien und dann und wann etwas leckeres mit ihr anzustellen. Letztes Jahr haben wir x Gläser Zwetschgenmarmelade gekocht und Zwetschgen-Crumble mit Amarettini gebacken, dieses Jahr habe ich mich für super einfache Blätterteig-Pudding-Teilchen mit Haselnüssen entschieden.
Zwetschgen heißen sie übrigens bei uns - auch liebevoll Quetsche genannt - anderswo sind sie als Pflaumen bekannt, aber egal wie man sie nennt: Sie sind der Inbegriff des Herbsts und ich mag ihren säuerlich-süßen Geschmack. :)

Gerade letzte Woche habe ich den Herbst mit Tee und dicken Socken eingeläutet, gestern habe ich also diese herbstlichen Zwetschgen-Teilchen gebacken - und heute scheint promt die Sonne am wolkenlosen Himmel auf meinen Scheitel und ich laufe wieder im T-Shirt rum. Jetzt hatte ich mich doch endlich damit abgefunden, dass der Sommer vorbei ist und habe den Herbst auch innerlich Willkommen geheißen. Und nun kann ich wieder mein Brombeereis und meine hübschen Eiswürfel mit den Minzblättern und Heidelbeeren darin aus dem Gefrierfach holen und in meine Zitronenlimo plumsen lassen. Die Idee zu den Eiswürfeln habe ich übrigens von hier
Und noch einen weiteren Link habe ich für euch: Das Online-Magazin Stylonic hat ein Interview mit mir geführt und daraus einen so wunderbaren Artikel gemacht, dass ich ehrlich Tränen in den Augen hatte.
Naja, ein bisschen verlängerter Sommer tut uns sicher allen gut. Und die Zwetschgen-Blätterteig-Teilchen kann man ja trotzdem fix backen und dann im Liegestuhl genießen. Die schmecken nämlich zu jeder Jahreszeit.


Zutaten
1 Blätterteig
1 Päckchen Puddingpulver
Zucker (vermutlich 40 g)
Milch (vermutlich 500 ml)
300 g Zwetschgen
Gehobelte Haselnüsse (wahlweise Mandeln)
Puderzucker

Zubereitung
• Den Pudding mit dem Zucker und der Milch nach der Packungsanleitung zubereiten. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
• Die Zwetschgen verlesen, waschen, entkernen und dann vierteln.
• Den Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht ausrollen. Quer in drei Streifen schneiden, dann noch mal längs dritteln, sodass neun Stücke entstehen.
• Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Einen kleinen Rand formen, damit der Pudding eine Begrenzung hat.
• Nun ca. 1 EL Pudding auf dem Blätterteig verteilen. Es wird etwas Pudding übrig bleiben, aber das macht ja nichts. :)
• Die geviertelten Zwetschgen darauf legen (ich habe eine Reihe gemacht, es würden allerdings auch zwei Reihen passen).
• Bei 175 °C für 25-30 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist.
• Mit Puderzucker bestreuen und dann entweder noch warm oder abgekühlt genießen! 

Die Teilchen sind nicht zu süß sondern für meinen Geschmack gerade richtig. Wer es allerdings gerne etwas süßer mag, kann die Zwetschgen schon vor dem Backen gerne mit noch ein wenig Zucker bestreuen. Mir persönlich hat der Puderzucker hinterher absolut genügt.
Die Haselnussplättchen geben einen wunderbar knusprigen Kontrast zu den weichen Zwetschgen und dem cremigen Pudding. Und dass Blätterteig sowieso immer extrem lecker ist, brauche ich sicher nicht zu erwähnen.

Macht's gut und habt's schön,
Eure Selina 

Kommentare:

  1. Wäh, ich habe doch erst gestern die Zutaten für ein anderes Kuchenrezept mit Zwetschgen eingekauft! Du bringst mich stark in Versuchung, meine Pläne noch mal umzustellen, das sieht nämlich wahnsinnig lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. mmmmh..das sieht ja super aus :) da muss ich mir gleich noch Blätterteig kaufen gehen!
    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen göttlich aus und sind eine tolle Alternative zum Pflaumenkuchen. Danke <3

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe sie nachgebacken. Das ging so fix und einfach. Es hat total toll geschmeckt. :)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön, das freut mich jetzt richtig :) Danke dir!

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥