Dienstag, 6. Mai 2014

Einfache Himbeer-Schokoladen-Tarte



Ich wohne jetzt fast genau ein Jahr in meiner Wohnung. Ein Jahr ist es her, dass ich meine Kisten gepackt, meiner Schildkröte auf Wiedersehen gesagt und bei Ikea ein kleines Vermögen ausgegeben habe. Ein ganzes Jahr habe ich hier verbracht, alleine und gemeinsam mit Anderen, mit Freunden, meinem Freund, mit Hochs und Tiefs, zu viel Stille und zu viel Lärm (ich denke hier an meine Nachbarin von Oben), mit süßen und salzigen Rezepten, mit Zuckerstreuseln auf dem Boden und in meinen Haaren, mit geschmolzener Schokolade und zermatschten Himbeeren.
Und es fühlt sich so an, als wäre unendlich viel Zeit vergangen. Trotzdem bin ich erst jetzt dazu gekommen, eine Party zu schmeißen. Einweihungsparty. Das war letztes Wochenende und um genau zu sein 2 Monate, bevor ich wahrscheinlich umziehen werde. Also eher Abschiedsparty.
Jetzt kann mir ja egal sein, was meine Nachbarn von mir denken. :)

Und wie sollte es auch anders sein im Hause Krümel: Es gab natürlich ein Buffet.
Meine beste Freundin war da und hat mir mit zwei veganen Kuchen/Brownies geholfen, es gab Käsekuchen, Himbeercupcakes, Beerencrumble im Glas und als salzigen Snack "Käsefüße", die in nullkommanix aufgegessen waren (note to self: nächstes Mal noch mehr Salziges backen).

Die Himbeer-Schokoladen-Tarte, die ihr hier seht gab es leider nicht - aber dafür bekommt ihr sie! :)

Zutaten:

200 g Schokoladenkekse (ich hatte welche von Leibnitz)
120 g Butter, geschmolzen
200 g Zartbitter-Kuvertüre
1 Becher Sahne
1 Prise Salz
300 g gefrorene (bzw. aufgetaute) Himbeeren + frische Himbeeren zum Verzieren

Zubereitung:

• Die Schokokekse zu feinen Krümeln mahlen (ich habe dafür ein Nudelholz genutzt).
• Die Butter schmelzen und dazu geben. Die Krümel sollten die Konsistenz von feuchtem Sand haben.
• Eine Tarteform einfetten und die Krümel auf dem Boden verteilen. So festdrücken, dass auch ein kleiner Rand entsteht. Bei 175 °C für 10 Minuten backen.
• Die Schokolade hacken.
• Die Sahne kurz aufkochen, dann über die Schokolade geben. Die Prise Salz untermischen.
• Die Himbeeren auftauen lassen und pürieren. Durch ein Sieb streichen und ebenfalls unter die Schokolade mischen.
• Die Schokomischung auf den Boden geben.
• Für ca. eine Stunde stehen lassen und dann die frischen Himbeeren darauf verteilen. Einige weitere Stunden fest werden lassen.
• Genießen 

Die Tarte ist wirklich sehr einfach zu backen und die Süße der Schokolade harmoniert perfekt mit der leichten Säure der Himbeeren - die beiden sind ohnehin DAS Traumpaar schlechthin. Perfekt für den (hoffentlich bald wiederkehrenden) Frühling. Eine perfekte Kombination eben. :)

Fazit: Uuuunbedingt probieren! :)

Eure Selina 

Kommentare:

  1. Sieht das lecker aus *-*
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich will das sofort nachbacken. *-* Ich speichere mir das Rezept ab, da rutscht auf meine Nachbackliste ganz weit nach vorn. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  3. Yummie! Da würde ich doch glatt direkt ein Stückchen probieren wollen... ich als Schokojunkie. :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Boah sieht total lecker aus. Ein wenig mächtig, aber mit kleinen Stückchen setzt es bestimmt nicht sofort auf der Hüfte an :P

    AntwortenLöschen
  5. schade, dass man Bilder nicht essen kann :D die Tarte sieht wahnsinnig lecker aus und dein Party-Buffet nicht weniger zauberhaft! Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  6. Die Tarte sieht richtig lecker aus. Und Schokolade mit Himbeeren finde ich eine ganz tolle Kombination :)
    Dein Buffet finde ich auch richtig klasse. Da wäre ich gerne Gast gewesen. Und das Salzige war bestimmt auch eine gute Abwechslung zu all dem Süßen :)

    Liebe grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  7. Hmm...ich bin auch ein Schoko-Junkie! Und wie alles hier, sieht auch diese Tarte wieder ganz hervorragend aus!! Der Sinn, den Boden zu backen, ist mir allerdings nicht so ganz klar. Ich kenne so einen mit Butterkeksen, den muss man nur in den Kühlschrank stellen damit die Butter wieder fest wird. Klappt prima, und das finde ich eher einleuchtend!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht so leckeeeer aus ♥ Und die erste Schokohimbeertarte, die ich gefunden hab, wo Schoko und Himbeer schön vereint war ☺
    Wird heute bei dem schönen Wetter gleich mal gebacken ☺

    AntwortenLöschen
  9. Hab die Tarte gestern Abend für meine Kollegen gebacken, ging echt sehr schnell.
    Habe allerdings etwas mehr Schokolade verwendet, Schokolade und Sahne zu gleichen Teilen erschien mir etwas schwierig bezüglich der Konsistenz nach dem Auskühlen - stellte sich als gute Idee heraus, jetzt ist er fest genug, aber schon an der Grenze...
    Mir persönlich ist er mit der Zartbitter-Schokolade und den Himbeeren nicht süß genug, obwohl ich vorsichtshalber schon dezent mit Flüssigsüßstoff gesüßt habe.
    Werde nächstes Mal eventuell einen Teil der Zartbitter-Schokolade durch Vollmilch ersetzen oder mehr Süße verwenden.
    Ansonsten ein tolles Rezept, vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥