Donnerstag, 30. Juli 2015

Johannisbeer-Marzipan-Muffins


Momentan bin ich ganz erfüllt von Reisefieber. Was gut ist, denn in ein paar Tagen geht es tatsächlich endlich los in den Urlaub.
Ich bin da ganz schlimm, schon Wochen vorher plane ich ganz genau wie die Reise aussehen wird: mit mehreren riesigen To-Do-Listen, mit genau notierten Ankunfts- und Abfahrtszeiten, mit Air Bnb Aufenthalten, mit Artikeln über die Stadt in die es geht und auf der Suche nach den schönsten Bäckereien und Lokalen, denen man um jeden Preis einen Besuch abstatten muss. Ich überlege mir mit den ausführlichsten Packlisten, was ich genau benötigen werde und bestelle mir online einen überdimensionalen Schwimmdonut und eine neue bunte Picknickdecke.
Der Koffer steht schon bereit und ich ziehe nur noch die hässlichsten Klamotten aus meinem Schrank an, damit ich die Schönen mitnehmen kann. Ich frage meine Nachbarin ob sie meine Blumen gießen möchte und überlege was ich meiner Cousine, bei der ich auf meiner Reise eine Nacht verbringen werde, als Dankeschön mitbringen kann. Eine Flasche Rosé? Oder soll ich ihr etwas backen? Wird das die Reise mit dem Zug überleben? Vermutlich nicht.


Auf meiner Suche nach einem Rezept für ein Mitbringsel (Vielleicht Pralinen?) stieß ich dann auf diese leckersten Johannisbeer-Marzipan-Muffins, die ich vor ein paar Sommern schon mal gebacken habe - und die mir sehr positiv im Gedächtnis geblieben waren.
Inmitten meines Reisefiebers packte mich dann plötzlich das Backfieber.
Und dagegen bin ich absolut machtlos, noch machtloser als gegen mein viel zu frühes Vorbereiten und Packen. Also ging kein Weg am nächsten Supermarkt vorbei, in dem ich die schönsten Johannisbeeren aussuchte und mich zuhause sofort in die Küche stellte. Ich liebe Johannisbeeren! Ich meine, schaut sie euch doch mal an: Wie kleine, glänzende und kostbare Juwelen der Natur. Ihr säuerlicher Geschmack passt fabelhaft zu den süßen, saftigen, von Marzipan durchzogenen Muffins. Wirklich, das müsst ihr mal probieren!



Zutaten
für 12 Muffins

150 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
4 EL Milch
5 EL Öl
150 g Johannisbeeren
80 g Marzipan-Rohmasse

Zubereitung
• Das Mehl und Backpulver mischen.
• Zucker, Vanillezucker und die Eier miteinander cremig rühren. Dann Öl und Milch hinzugeben und erneut gut mischen.
• Mehlmischung unterrühren.
• Das Marzipan in den Teig "zupfen", also mit am besten nassen Händen kleine Stücke abrupfen. Unterrühren.
• Die gewaschenen Johannisbeeren von den Stängeln zupfen und ebenso unterrühren.
• Den Teig in Muffinförmchen füllen.
• Bei 175 °C für 25 Minuten backen.
• Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und anschließend genießen! 


Ich bin total begeistert. Und es sind auch nur noch zwei Stück übrig, hihi. Jetzt überlege ich, mit den restlichen Johannisbeeren dieses wahnsinnig lecker aussehende Johannisbeeren-Curd zu machen. Das wäre doch auch ein ganz schönes Dankeschön/Mitbringsel. Wäsche waschen muss ich auch noch mal und bevor's losgeht müsste ich eigentlich meine Bücher für die Hausarbeit zurück in die Bibliothek bringen. Die ist übrigens auch immer noch nicht ganz fertig.
Irgendwie ist das ja schon ein bisschen stressig, aber wisst ihr was? Ich liebe das. Gibt es etwas Schöneres als die mit Vorfreude erfüllte Planung eines Urlaubs?


Achja, es geht übrigens über Hamburg an die Ostsee und dann nach Kopenhagen. Ein kleiner Roadtrip sozusagen und ich glaube es wird ziiiemlich supi! Vor allem auf Kopenhagen freue ich mich wie ein Keks, da wollte ich schon so lange mal hin. Insgesamt bin ich dann zehn Tage unterwegs und wer mag, kann mir dabei über mein Instagramprofil folgen - dort wird es sicherlich einige Fotos zu sehen geben. Und vielleicht kommt dann ja auch noch ein eigener Reise-Post wenn ich wieder zurück bin, die Kamera wird nämlich vermutlich glühen. :)


Am Montag ist es endlich soweit und ich habe, wie ich euch jetzt lang und breit erzählt habe, noch einiges zu tun. Inzwischen ist auch nur noch ein Muffin da (warum nur?) und jetzt setze ich mich noch mal an meine Hausarbeit, damit die endlich fertig wird.

Euch wünsche ich ein wunderbares Wochenende - macht es euch schön. :)

Eure Selina 

Kommentare:

  1. Hey, toller Beitrag! Sieht total lecker aus :p Bekomm ich gerade total Hunger!
    Ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust!
    Liebe Grüße
    Milena
    http://fashionfirework.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Selina,

    der Beitrag ist sehr schön- wie immer. Aber bist du sicher, dass die Zubereitung ALLE Schritte so beinhalten soll?

    LG

    Claudia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥