Freitag, 13. November 2015

Spitzbuben mit Walnuss und Brombeere

Endlich ist es wieder soweit: Meine Lieblingsjahreszeit ist angebrochen. Und ich rede nicht von Fasching, Fasnacht oder Karneval. Nein, es geht um den November an sich und ich liebe ihn aus so vielen Gründen.
Zum einen ist es natürlich, weil er mein Geburtsmonat ist und ich - obwohl ich dieses Jahr 24 werde - immer eine riesige Vorfreude verspüre, wenn mein Geburtstag näher rückt. Zum anderen weil der Dezember und somit Weihnachten in greifbarer Nähe sind, die Lichterketten und die ersten Plakate, die den Weihnachtsmarkt ankündigen, überall in der Stadt aufgehängt werden und man sich in dicke Decken auf das Sofa kuscheln und Tee trinken kann. (Und weil man Harry Potter lesen kann. Ich bin gerade mal wieder bei Teil 3 angelangt.) Ich liebe auch die Spaziergänge in der frischen, klaren Luft am Neckar entlang, das Herbstlaub, das sich auf den Bürgersteigen türmt und die Weihnachtsdeko, die sich langsam aber sicher in meiner Wohnung verteilt.
Und zu guter letzt natürlich: Die Plätzchen. Was wäre der November ohne das Ausrollen von Teig, das Ausstechen von Sternen, Monden und Tannen, den wohlig-warmen Geruch, wenn die Plätzchen im Ofen sind und den süßen Nebel von Puderzucker, der in der Luft hängt.

Ich könnte ewig so weiter machen.
Die Kerzen, die den Raum in so heimeliges Licht tauchen, während es draußen regnet und stürmt. Die Filme, die so wunderbar in diese Jahreszeit passen und einen so richtig auf den Winter einstimmen: Tatsächlich Liebe, Liebe braucht keine Ferien, Dr. Schiwago und und und.
Aber bevor ich hier noch stundenlang vom November schwärme, gebe ich euch doch lieber das Rezept für diese wunderbaren Spitzbuben. Neben den Zimtsternen sind sie meine liebsten Plätzchen, denn ich finde die Kombination aus nussigem Mürbeteig und süßer Marmelade einfach köstlich. Meine Spitzbuben haben durch die gemahlenen Walnüsse im Teig eine ganz besondere Geschmacksnote und die Brombeermarmelade dazu macht sich einfach perfekt.


Zutaten
für ca. 2 Bleche

200 g Mehl
100 g gemahlene Walnüsse
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
200 g kalte Butter
Brombeermarmelade

Zubereitung
• Mehl, Mandeln, Zucker und Salz in eine Schüssel sieben.
• Die Butter in Stückchen schneiden und zusammen mit dem Ei in die Schüssel geben.
• Mit den Fingern schnell zu einem glatten Teig verkneten - falls er etwas zu bröselig ist noch 1 EL Wasser hinzugeben.
• Zu einer flachen Scheiben formen und in Frischhaltefolie gewickelt für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
• Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche relativ dünn ausrollen.
• Dann wie gewünscht ausstechen und in die Hälfte der Plätzchen kleinere Motive stechen - diese bilden später dann die Oberseite.
• Auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche verteilen.
• Im auf 180°C vorgeheizten Backofen (Ober-Unterhitze) für 10 Minuten backen oder bis sie goldbraun sind.
• Auf die Unterseiten der Plätzchen sofort die Brombeermarmelade streichen und mit der Oberseite bedecken und andrücken. Dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
• Zuletzt mit Puderzucker bestäuben.

Übrigens, seht ihr das schöne Glas mit der "Plätzchen"-Gravur? Das habe ich von dem Onlineshop Personello* zur Verfügung gestellt bekommen, da ich dort bei einem Wettbewerb mitmache: Ich sollte meine liebsten Kekse backen und diese dann in der personalisierten Keksdose ablichten. In Anbetracht meiner Lieblingsjahreszeit habe ich mich natürlich für eine Plätzchen-Dose und meine liebsten Plätzchen entschieden. Und von denen genehmige ich mir jetzt noch eins!

Macht's gut und habt ein tolles Wochenende,

Eure Selina 

* Werbung

Kommentare:

  1. Sehr lecker, Spitzbuben sind eine meiner absoluten Lieblings-Weihachtsplätzlichen!Allerdings verwende ich immer Himbeer- oder Johnnisbeermarmelade;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich an den Spitzbuben so toll: Man kann eigentlich jede Marmelade, die einem schmeckt, verwenden :) Und ich liebe einfach Brombeermarmelade :)

      Löschen
  2. Das sind auch eine meiner Lieblingsplätzchen, weil ich die Marmelade darin immer gerne mag. Ich mache die meist mit Erdbeermarmelade und nicht zu süß, damit die Marmelade schön zur Geltung kommt. Die Bilder sind übrigens wunderschön! Da kommt man ja fast schon in Weihnachtsstimmung :) Ich hab noch gar nicht mit dem Plätzchenbacken angefangen. Jetzt hab ich Lust drauf :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die Marmelade macht alles so schön saftig und fruchtig :) Ich danke dir! ♥ Und Weihnachtsstimmung schadet nie, finde ich :)

      Löschen
  3. Wir lieben hier Spitzbuben in allen Variante, Rezept ist schon notiert :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥