Donnerstag, 8. Oktober 2015

Banoffee-Pie

Ach jeh, schon wieder Bananen. Da backe ich Ewigkeiten gar nichts und plötzlich sind zwei Mal hintereinander Bananen die Stars der Show? Ganz ehrlich, in dem Bananenbrot vom letzten Post waren sie schon sagenhaft lecker - hier wird der Dekadenz aber noch mal die Krone aufgesetzt. Denn im Banoffee-Pie gehen die Bananen eine Liebelei mit Keksen, Karamell und frischer Sahne ein. Eine Traumkombi sage ich euch. Den Kuchen habe ich vor einigen Jahren schon mal gemacht und er ist mir seither in mehr als guter Erinnerung geblieben. Jetzt hatte eine Freundin Geburtstag und da ich weiß, dass sie Banoffee-Pie liebt, habe ich das Rezept wieder ausgegraben. Zu viert haben wir den Kuchen fast ganz aufgegessen, haben One Day geschaut und abwechselnd den Kuchen und Jim Sturgess angeschmachtet. Ein wirklich guter Abend.

Zutaten
250 g Schokokekse
100 g Butter, geschmolzen
4 mittlere Bananen
1 Dose (400 ml) gesüßte Kondensmilch
1 Becher Sahne

Zubereitung
• Die gesüßte Kondensmilch wird in der geschlossenen Dose in einen Topf gegeben und so viel Wasser eingefüllt, dass es die Dose vollkommen bedeckt - das ist wichtig! Für ca. 2 Stunden kochen, dann etwas abkühlen lassen, bevor ihr die Dose öffnet.
• Die Kekse im Gefrierbeutel mit einem Nudelholz zerkleinern. Die Butter schmelzen und die Krümel damit vermischen.
• Die Krümelmischung in eine leicht gefettete Spring- oder Tortenform geben und gleichmäßig festdrücken (auch gerne mit Rand). Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
• Die Bananen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
• Die Hälfte des durch den Kochprozess entstandenen Toffees auf den Keksboden geben. Nun die Bananen darauf verteilen und den Rest Toffee darüber gießen bzw. mit einem Löffel grob verteilen.
• Für nochmal 30-40 Minuten in den Kühlschrank geben.
• Mit Sahne und Schokostreuseln oder Kakaopulver verzieren und bis zum Verzehr kalt stellen.
• Genießen!


So einfach, so gut, so cremig und karamellig und sogar mit frischem, gesunden Obst (haha) - das müsst ihr probieren! Und wer keine Lust hat, einen Banoffee-Pie zu machen, der sollte wenigstens mal gesüßte Kondensmilch in der Dose kochen, um dann einen kööstlichen Karamell-Brotaufstrich zur freien Verfügung zu haben. Der darf auch gerne mal mit einem Löffel aus dem Glas gegessen werden. Denn in ein Glas gefüllt und luftdicht verschlossen hält sich das Toffee (genau wie Marmelade) für einige Zeit.

Hattet ihr denn schon mal Banoffee-Pie? Und wenn ja, ist der nicht einfach zum reinlegen? :)

Macht's gut ihr Lieben,
Eure Selina ♥

Kommentare:

  1. Mhhmm herrliches Rezept! Ich habe diesen Kuchen einmal nach Jamie Oliver gemacht und leider ist er mir etwas misslungen. Vielleicht klappt ja dein Rezept besser.. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ups ... eine Frage das Toffee entsteht durch das Kochen der Kondensmilch??? ... steht da extra drauf gesüßt? ... Kenne das gar nicht nehme immer Frischmilch für den Kaffee ;) Danke schon mal ... Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ganz genau :) Und ja, das ist gesüßte/gezuckerte Kondensmilch in einer Dose, die gibt's zum Beispiel von der Marke "Milchmädchen".

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥